Helmut  Saiger: Wenn es um Zukunft geht ...

Kontakte statt Kulisse

 

Wie seine persönlichen Beziehungsnetze reicher gestalten?

Wie kann eine neue Kontaktgesellschaft kulturell aussehen?

 

 

"Ein großartiges Buch. Klug und treffend!" Alida Gundlach, langjährige Moderatorin der NDR Talk Show, Hamburg

"Mit Ihren Thesen treffen Sie den Nerv der Zeit." Anselm Bilgri, Zentrum für Unternehmenskultur, München

"Ich habe Ihre Thesen mit rückhaltloser Zustimmung gelesen. Genau darum geht es: Sollte es einmal eine wirklich schwere wirtschaftliche Krise geben, so wird sich die Armut an sozialen Netzen als Katastrophe erweisen." Prof. Dr. Meinhard Miegel, Denkwerk Zukunft, Autor von "Exit. Wohlstand ohne Wachstum", Bonn


"Ich denke, dass Ihre Diagnose evident ist. Es ist unsere Aufgabe, den auseinanderstrebenden Kräften eine neue Form des Miteinanders und des Zusammenhalts entgegenzusetzen." Hanns-Jörg Sippel, GF Stiftung Mitarbeit, Bonn 

"Saiger zeigt, wie eine Gesellschaft der reichen Beziehungen und Gemeinschaften aussehen kann und gibt ihr mit dem Begriff der "Kontaktgesellschaft" eine griffige Bezeichung. Lesetipp: zum Lesen allein und mit anderen." ChangeX.de. In die Zukunft denken.

 

"Denk- und Lösungsansätze, die das menschliche Miteinander verändern können ... kurzweilig, tiefgründig, diskussionsanregend. Interessant auch, wie der Autor in einen Dialog mit einem "Freund" tritt und somit ergänzend unterschiedliche Sichtweisen, Handlungen und Empfindungen zur Darstellung gelangen lässt." theintelligence.de 


Private Lesermails, deshalb mit Namenskürzel:

"Das Buch trifft ins Schwarze. Wunderbar gelungen. Lesen!" Dr. D. K., Luzern

"Natürlich gibt es immer etwas zu mäkeln, aber in diesem Fall überwiegt nur die Begeisterung." M. M.,  Emmendingen

 "Das rechte Buch zur rechten Zeit." F.L., Freiburg

 "Ein AHA-Erlebnis nach dem anderen. Ich habe aus Ihrem Buch schon so oft zitiert, dass ich es bald auswendig kann." A.K., Düsseldorf